Inspiration des Tages vom 21.09.2018

WORTE DER WEISEN – 19. Weg der Liebe

Der Glanz der göttlichen Liebe

  1. Es gibt keine größere Kraft als die Liebe.
  2. Liebe leitet, Liebe reinigt.
  3. Es gibt keine höhere Tugend als die Liebe; es gibt keinen größeren Schatz als die Liebe; es gibt kein höheres Wissen als die Liebe; es gibt keine Religion, die höher steht als die Liebe. Liebe ist Wahrheit, Liebe ist Gott. Wo immer Liebe ist, findest du auch Frieden und wo immer Frieden ist, findest du auch Glückseligkeit.
  4. Liebe ist die Kraft aller Kräfte. Liebe ist eine göttliche Kraft.
  5. Liebe verbindet, Liebe erhebt.
  6. Liebe erzeugt neue Liebe.
  7. Liebe macht eine verhärtete Persönlichkeit weich, lässt den Geist schmelzen und bringt dich zu Gott.
  8. Liebe alle Wesen. Gib Liebe. Lebe in Liebe. Werde Liebe.
  9. Liebe drückt sich aus in beständigem Dienst, Verehrung und Gemeinschaft.
  10. Liebe vereint die Gesellschaft. Liebe vereint die Mitglieder einer Familie. Liebe vereint den Aspiranten mit Gott.
  11. Ohne die göttliche Liebe wird das Leben eng, eingegrenzt und erbärmlich. Lebe diese Liebe im täglichen Leben.
  12. Hingabe kann nicht zusammen mit Verlangen existieren.
  13. Du weißt, dass du Gott liebst, wenn du spürst, dass du ohne Ihn nicht leben kannst.
  14. Auf dem Pfad der Liebe ist das Wichtigste ein Gefühl der Einheit mit Gott.
  15. Egoismus verhindert, dass sich die Göttliche Gnade überträgt.
  16. Gott versucht und prüft die nach Ihm Suchenden immer wieder; aber Er gibt ihnen auch Kraft und Ausdauer für ihren Weg.
  17. In der höchsten Liebe und Hingabe zu Gott vergisst man sich selbst.
  18. In Bhava Samadhi (Zustand der Erleuchtung) sind der Bhakta (der sich Hingebende) und Gott nicht mehr zwei sondern eins.
  19. Folge der Stimme der Liebe. Gib immer Liebe. Liebe ist das Leben aller. Liebe alles Leben.
  20. Liebe ist der einzige Weg. Fülle dein Herz mit Göttlicher Liebe.
  21. Die mächtigste Kraft der Welt ist die stille Kraft der Liebe.
  22. Gott versucht jene am stärksten, die Er segnen möchte.
  23. Krankheiten, Verluste, Tod von Verwandten und Freunden – all dies sind Prüfungen auf dem Pfad der   Hingabe.
  24. Wenn du in großer Not bist, bitte Gott aus tiefstem Herzen um Hilfe. Sei aufrichtig und bete mit Inbrunst. Er wird dir helfen. Du wirst Trost, Frieden und eine innere spirituelle Kraft erhalten.
  25. Das Glück des Loslassens liegt im Herzen.

Inspiration des Tages vom 20.09.2018

 

WORTE DER WEISEN – Führe ein spirituelles Leben

24. Sieh Hari überall:

Manohar Desai, ein Lehrer aus Rajkot, kam zum Meister und bat ihn, in das Hari-Om-Mantra (Hari: Vishnu/Krishna) eingeweiht zu werden.

Der Meister wiederholte: „Hari Om, Hari Om, Hari Om“, rollte eine Mala-Kette in seinen Händen und übergab sie dem neuen Aspiranten.

„Halte Ekadasi, den Fastentag, ein und nimm in dieser Nacht nur Früchte und Milch zu dir“, riet ihm der Meister. Dann übergab er ihm ein Buch auf Gujarati und wies ihn an: „Wiederhole zweimal täglich zweihundert Malas (Gebetskette) dein Mantra.“

Als er die Verwunderung im Gesicht des Lehrers sah, fügte der Meister schnell hinzu: „Wiederhole es wenigstens fünfzig Malas oder mehr.

Sieh Hari in allem, dann kannst du gar nicht erst Egoismus, Hass, Abscheu und den Wunsch, jemanden auszubeuten, entwickeln. Dies wird sich aber nicht binnen eines Tages, sondern erst allmählich entwickeln.“

Inspiration des Tages vom 19.09.2018

WORTE DER WEISEN – Führe ein spirituelles Leben

23. Höhlenleben:

Am 28. März 1950 lobte der Meister in einer Ansprache einen außerhalb des Ashrams lebenden Aspiranten für seinen Dienst an der Divine Life Society. In diesem Zusammenhang sprach er auch über das vergleichsweise schwierige spirituelle Leben inmitten einer hektischen Welt im Vergleich zu einem abgeschiedenen Leben in einer Höhle.

„Es ist sehr leicht, sich in eine Höhle zurückzuziehen“, begann der Meister. „Wie einfach es doch ist, nicht zu lügen, wenn niemand sonst da ist! Wie einfach es doch ist, Ärger zu kontrollieren, wenn niemand da ist, einen zu konfrontieren! Was bedeutet es schon, den Geist zu kontrollieren, wenn es keine Ablenkungen gibt?

Der wirkliche Glanz eines Yogi ist es, seinen Geist zu kontrollieren und der Menschheit selbstlos zu dienen, aber dabei auch in dieser Welt zu leben.“

Sita Sita Jaya Ram – Swami Sivananda Kirtan original voice

Play

Sita Sita Jaya Ram. Swami Sivananda sings a wonderful chant to Sita and Rama using their different divine Names. A lovely chant.

with veena or instrumentFor more lectures and kirtans in Swami Sivananda’s own voice, please visit www.yoga-vedanta-tantra.org .

Historical recording of Swami Sivananda, 1887-1963, one of the greatest yoga masters of modern India. To find out more about Swami Sivananda: http://www.sivanandaonline.org, http://my.yoga-vidya.org . Copyright the Divine Life Society .