Inspiration des Tages vom 30.05.2020

35. Botschaft der Einsamkeit der Stille

Erfordernis eines Lehrers:

Ein Besucher, der dem Meister folgte, als dieser auf dem Weg zum Satsang war, suchte nach der Klärung eines Zweifels.

„Swamiji“, fing er an, „vor einigen Tagen habe ich dir von meinem Zweifel bezüglich individueller Anstrengungen und dem göttlichen Willen erzählt. Ich habe es deshalb erzählt, weil Sri X., ein großer Philosoph, geschrieben hat, dass Bemühung nicht notwendig ist. Bemühungen bestehen aus ‚Werden‘ und nicht aus ‚Sein‘. Er sagte auch, dass ein Lehrer nicht notwendig ist, um Gott zu erreichen.“

Der Meister antwortete, „Lies seine Bücher nicht. Du wirst verwirrt werden. Er hat schon viele dadurch verdorben, dass er eine falsche Philosophie predigt. Sie haben komplett den Halt an ihren früheren Glauben verloren und sind nun ganz ohne Unterstützung. Wenn Du möchtest, kannst Du Dich ihnen anschließen, indem Du seine Bücher liest. Wer ist er denn? Ein kleiner Mann, der mit seinem Intellekt prahlt.

Du solltest zu unseren Weisen gehen und sie um Unterweisung fragen. Du solltest Dich vor den Weisen niederwerfen, ihnen dienen und Deine Zweifel dadurch geklärt bekommen.

Die Schriften sagen, dass nur dem, der Hingabe an Gott und gleiche Hingabe an den Lehrer hat, das Wissen offenbart wird. Wieviel mehr Autorität willst Du? Und solche kleinen Intellektuellen behaupten, dass man keinen Lehrer braucht! Er ist ein Narr. Lies seine Bücher nicht. Du wirst verwirrt werden.“

Inspiration des Tages vom 29.05.2020

35. Botschaft der Einsamkeit der Stille

 

Überwinde den Tod

  1. Tief in Deinem Herzen ist der Fluss ewigen Friedens und ewiger Glückseligkeit.
  2. Die wertvollste atmische Perle ist in der Kammer Deines Herzens. Du weißt  nicht wie die Kammer zu öffnen ist und bist daher ein Bankrotteur und Bettler.
  3. O Ram, verschwende Dein Leben nicht mit nutzlosem Klatsch und unerwünschter Gesellschaft. Nutze jeden Moment für Gebet und Meditation, während Du gleichzeitig Deine Pflichten mit Vertrauen und Hingabe erfüllst.
  4. O Ram, fühle jeden Moment, dass der Tod nahe an Deiner Tür ist. Bereite Dich darauf vor, ihn mit einem lächelnden Gesicht zu empfangen. Erlange Wissen über das Selbst. Das ist die einzige Möglichkeit, den Tod zu überwinden.
  5. O Ram, der Tod verschlingt alle. Aber jemand, der über Wissen über das Selbst verfügt, bleibt davon unberührt. Er hat den Körper, den Geist und die Sinne überwunden. Überwinde den Tod durch regelmäßige Meditation, Japa und Gebet.
  6. Begrüße Gefahr! Begrüße Schmerz! Begrüße Krankheit! Begrüße Tod! Ich kenne jetzt das Geheimnis des Lebens und des Todes. Ich bin das unsterbliche, furchtlose, krankheitslose und unsterbliche Selbst, der Atman.
  7. Die Erleichterung, die wir empfinden, wenn wir während eines Missgeschicks an Gott denken, zeigt uns, dass es eine verstecke Macht gibt, die uns immer begleitet.
  8. Worte haben eine große Macht. Benutze sie vorsichtig.
  9. Wenn Du stirbst, wird Dir nichts folgen außer Deine eigenen Taten.
  10. Es ist sinnlos, den Blick nach oben zum Himmel zu richten, um das Göttliche zu finden. Wende Deinen Blick nach Innen.
  11. Wenn Du Gott wirklich willst, wirst Du ihn finden.
  12. Alle Erfahrungen des Lebens sind zu Deinem eigenen Besten. Empfange sie als göttliche Geschenke.
  13. O Ram, sei von niemandem abhängig. Es ist ein großer Fluch. Es ist schmachvoll. Vertraue auf Dein eigenes inneres Selbst, aber niemals auf andere, egal wie alt oder in welchem Zustand Du bist. Heiße ein hartes, einfaches, selbstvertrautes Leben bis zu Deinen letzten Stunden willkommen. In dir ist ein gewaltiges Lager von Kraft und versteckter Stärke.

Inspiration des Tages vom 28.05.2020

34. Botschaft des ewigen Schnees

Sei zufrieden:

Teil 4

Täglich kommen neue Menschen. Wo sollen wir die ganzen Zimmer hernehmen? Innerhalb von 2 oder 3 Tagen nach deiner Ankunft hast du 3 oder 4 Bücher zum Lesen bekommen.

Während meiner Zeit im Swarg Ashram habe ich nicht einmal Kerosin für die Lampe bekommen, denn damals gab es keine Elektrizität. Vom Swarg Ashram bin ich 2 oder 3 Meilen durch die heiße Sonne zum Lesen in die Ramashram Bücherei gegangen.

Aber du hast kurz nach deiner Ankunft hier Bücher zum Lesen erhalten. Du solltest dir bewusst machen, dass Gott sehr freundlich zu dir war.“

Inspiration des Tages vom 27.05.2020

34. Botschaft des ewigen Schnees

Sei zufrieden:

Teil 3

„Ich möchte ein Zimmer, damit ich ungestört lernen kann. Überall, wo ich hingehe, sagen die Leute, dass ich sie störe. Ich bin es nicht gewohnt, leise zu lesen. Wenn ich leise lese, bin ich nicht in der Lage, etwas zu verstehen.“

Der Meister bemerkte, ‚Wenn du laut liest, störst du andere. Du kannst in den Wald gehen oder dich ans Ufer des Ganges setzen und lesen. Niemand wird sich darüber beschweren. Ich habe versprochen, dir ein Zimmer zu geben, sobald das neue Gebäude fertig ist. Was willst du jetzt noch mehr?“

 

Inspiration des Tages vom 26.05.2020

34. Botschaft des ewigen Schnees

Sei zufrieden:

Teil 2

Einige Tage zuvor, als sich derselbe Schüler beim Meister über den Mangel einer angemessenen Unterbringung beschwerte, sagte der Meister zu ihm:

„Wenn das neue Gebäude fertig ist, kannst du dir ein Zimmer nehmen. Ich werde dir den Schlüssel geben. Oder bleibe ohne Zimmer. Wozu brauchst du ein Zimmer? Arbeite im Büro und schlafe in der Bhajanhalle. Bleibe frei. Wozu willst du ein Zimmer?“