Inspiration des Tages vom 13.02.2019

WORTE DER WEISEN – 23. Einheit des Lebens

22. Die Wissenschaft Sivanandas:

TEIL 3

Während des Satsangs begann der Meister immer mit dem Kirtan, sobald er sich auf seinen Stuhl gesetzt hatte, ohne sich die nötige Ruhepause nach dem anstrengenden Weg von seiner Hütte herauf zu gönnen.

Im letzten Teil des Satsangs begann er den Kirtan genauso rasch, sofort nachdem das Lied auf der Schallplatte zu Ende war oder das vorangegangene Gebet oder der Vortrag abgeschlossen waren.

Um nicht die Zeit anderer zu verschwenden, wies der Meister denjenigen, der für das Abspielen der Schallplatten verantwortlich war, an, alles vor dem Satsang immer gut vorzubereiten – die Schallplatten vorher auszuwählen, die Nadeln auszuwechseln, das Grammophon aufzuziehen etc.

Er wies diejenigen, die aus der Bhagavata (kurz für Bhagavata Purana; heiliger Text, beschäftigt sich u.a. ausführlich mit dem Leben Krishnas) oder der Ramayana (Epos über das Leben Ramas und Sitas) lasen, sich bereit zu halten, den Stoff, der immer über den Büchern ausgebreitet war, zurückzuschlagen und die Stellen, die gelesen werden sollten, mit Lesezeichen zu versehen, um keine Zeit mit Suchen zu verschwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *