Inspiration des Tages vom 02.12.2019

32. Geheimnis des Karma Yoga

Diene Sadhus:

Der Rawal Sahib des Badrinath Tempels besuchte den Meister auf seinem Weg von Malabar nach Badrinath. Begleitet wurde er von einem Swami vom Kali Kambliwala Almosenhaus. Nach der Begrüßung setzte sich der Rawal Sahib vor dem Meister auf einen Stuhl. Aber der Swami genierte sich sehr, als der Meister ihn bat, auf der Bank Platz zu nehmen.

„Nein, Maharaj-ji, ich sollte stehen bleiben.“ Und dann fuhr der Swami fort: „Maharaj, dieses Jahr gehe ich nach Badrinath. Ich bin für die kostenlose Küche des dortigen Almosenhauses zuständig. Ich brauche Deinen Segen.“

Der Meister faltete die Hände vor sich, schloss die Augen, bewegte den Kopf hin und her und sagte:

„Ohji, Du bist eine sehr edle Seele. Deshalb hat Gott Dir diese Gelegenheit gegeben. Möge Gott Dich segnen. Ich werde Dir etwas sagen. Diene den Sadhus und Mahatmas dort mit Liebe. Gehe nicht an alle möglichen Orte und grüße reiche Leute und bewirte sie nicht auf persischen Teppichen, während Du zur gleichen Zeit die Sadhus beschimpfst und schlecht behandelst.

Diene den Sadhus, dann wird Gott selbst Gold in Deine Kassen schütten. Du wirst Frieden und Befreiung durch diesen einen Dienst erlangen. Möge Gott Dich segnen. Om Namo Narayanaya!“

Schreibe einen Kommentar