Inspiration des Tages vom 30.05.2019

WORTE DER WEISEN – 27. Das spirituelle Leben

Dürftiger Dienst:

Om Namo Narayanaya, Swamiji! Ist alles in Ordnung? Ach ja! Ich habe dich auf dem Weg zum Berg Kailas getroffen.“

Nachdem auf diese Weise die Freundschaft mit einem Mönch wieder angeknüpft worden war, der den Ashram besuchte, wandte sich der Meister einem Schüler zu und lobte die spartanische Lebensweise des Mönches, der ohne Schuhe, ohne Brille und ohne wollene Kleidung zum Berg Kailas gepilgert war. Dann erfuhr der Meister, dass der Mönch bereits am Vortag angekommen war und sich nur einige wenige Ashrambewohner dürftig um ihn gekümmert hatten.

„Ja ja, der Ashram ist gewachsen. Alle haben viel zu tun, deswegen regen wir uns leicht auf. Außerdem gibt es hier Tiger, wilde Eber und Kühe. Wenn du dich an Chidanandaji oder Sivanarayanaji gewandt hättest, wärst du sicherlich anders behandelt worden. Sie sind die Kühe.“

Der Meister und der Mönch lachten beide herzlich. Nachdem der Meister sich mit dem Mönch, dessen Name Swami Rama Teertha war, in freundschaftlichem bewunderndem und vertrautem Ton unterhalten hatte, bemühten sich alle im Ashram, ihn gut zu betreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *