Inspiration des Tages vom 15.06.2019

WORTE DER WEISEN – 27. Das spirituelle Leben

Yogalektionen:

Teil 5

Dr. Mukherji: „Einverstanden, Swamiji. Ich möchte gern die verschiedenen Einrichtungen des Ashrams besichtigen. Gibst du mir die Erlaubnis?“

Meister: „Oh ja! Du kannst sie gern besichtigen. Hast du schon das Yoga Museum, die Druckerei, die Bhajan Halle und die Regalia (Ausstellung von Gegenständen Swami Sivanandas) gesehen?“

Dr. Mukherji: „Nein, bisher habe ich nur die Bhajan Halle und den Tempel gesehen.“
Meister: „Unsere Diathermie, das Röntgenlabor und den Operationssaal – alles soll dir gezeigt werden.“

Dr. Mukherji: „Ich habe einen Vorschlag. Mein Schwiegersohn, der in Delhi für das Sozialamt arbeitet, ist verantwortlich für den Unterricht für Ausländer, die Indien besuchen und sich in Delhi aufhalten. Wie ich gehört habe, setzen manche dieser Ausländer viele Gerüchte über unsere heiligen Institutionen und Sannyasins in die Welt. Mein Schwiegersohn wird sehr gut bezahlt. Er braucht ein paar gute Bücher. Deine Bücher, Swamiji, werden ihm sehr hilfreich sein. Ich würde ihm gern einige schicken.“

Meister: „Ja, gib mir seine Adresse. Ich werde ihn hierher einladen und ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Ich werde ihm regelmäßig Bücher senden. Gib mir seine Adresse, den Rest erledige ich.“

Der Doktor war überwältigt von soviel Wärme, Liebe und Herzlichkeit, die der Meister ihm und seinen Verwandten so selbstverständlich entgegenbrachte.

Dr. Mukherji: „Swamiji, ich kann auch einige deiner Bücher übersetzen und sie auf Bengali veröffentlichen. Die Kosten dafür möchte ich selber übernehmen.“
Meister: „Ja, ich werde dir einige Bücher geben.“
Swami Satchidanandaji: „Möchtest du Bücher über Bhakti oder Vedanta?“
Dr. Mukherji: „Ich möchte Literatur über Bhakti. Ich bin ein Schüler auf dem Pfad der religiösen Hingabe.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *