Inspiration des Tages vom 14.07.2019

WORTE DER WEISEN – 29. Weg der Selbst-Eroberung

Das Jnana-Bad im Ganges:

Teil 1

Der Meister blieb vor der Hüttestehen, in der Sri Sivaramakrishniar wohnte und rief ihn zum morgendlichen Satsang.Sri Sivaramakrishniar antwortete: „Swamiji, ich werde baden, Sandhya (das in den Veden vorgeschriebene morgendliche Ritual) machen und dann kommen.“

Aber der Meister duldete keine Verspätung und Sri Sivaramakrishniar musste ihn begleiten! Als sie vom Unterricht zurückkamen, sagte der Meister lächelnd:

„Ein Bad im Ganges ist in der Tat sehr wichtig. Es löscht deine Sünden aus. Es reinigt Körper, Geist und Seele. Es gibt dir Lebenskraft. Aber du hast nichts versäumt, weil du dein morgendliches Bad nicht genommen hast. Wenn du deine Zeit mit Baden und anderen Dingen verbracht hättest, hättest du den Satsang am Morgen versäumt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *