Inspiration des Tages vom 12.02.2020

33. Botschaft der unbezwungenen Gipfel

Ein Vorbild an Gesundheit:

Der Prozentsatz an Zucker im Urin des Meisters war ständig hoch. Er bekam einen leichten aber unnachgiebigen Schmerz im rechten Arm. In seiner kindlichen Einfachheit sagte er: „Es ist heute erträglich.“

Es war eine Woche her, seit der Schmerz das erste Mal aufgetreten war, aber der Meister hatte mit niemandem darüber gesprochen. „Aber wenn er noch etwas stärker wird, kommt die Stufe des Weinens“, sagte er und lachte.“

Der Meister zog seinen Mantel und sein Gewand aus. Der Arm war sichtbar geschwollen.
„Tut es schon seit längerem weh, Swamiji?“, erkundigte sich Chidanandaji.
„Ja, ja, es ist seit einer Woche so“, antwortete der Meister zur Überraschung aller.
„Wir holen Dr. Bose, um sich Swamiji anzusehen. Aber es wäre hilfreich, wenn Swamiji wenigstens einige Tage nicht so viel schreiben würde“, sagte Chidanandaji.

„Das ist wie tot, obwohl man lebt! Es wird schon wieder werden. Aber ich muss fortfahren, zu schreiben“, sagte der Meister, der noch einige Momente zuvor gedacht hat, er könnte sogar die Wein-Stufe erreichen. Dr. Bose kam und wollte sicherstellen, dass der Meister keinen Bluthochdruck hatte. Nach der Untersuchung war er sichtlich überrascht.

„Swamiji hat für einen Menschen seines Alters ein sehr gesundes Herz, trotz ständiger Überarbeitung und strenger Askese in letzter Zeit.“

Sobald der Arzt gegangen war, schlug der Meister die letzte Seite seines Adressbuches auf und schrieb sich die Diagnose auf. „Es wird eines Tages nützlich sein“, sagte er.

Schreibe einen Kommentar