Inspiration des Tages vom 05.01.2019

WORTE DER WEISEN –  22. Dunkelheit der Ignoranz

Unwissenheit ist eine Illusion

  1. Ewige Weisheit, tiefster Frieden und immerwährende Wonne sind bereits in dir angelegt. Sie sind nur durch Unwissenheit verschleiert.
  2. Illusion kommt von Unwissenheit. Aus der Illusion entspringen Trennung, Unterschied, Dualität, Vielgestaltigkeit und Vielfalt. Zerschlage daher die Unwissenheit mit dem Schwert der Erkenntnis des Selbst und werde frei.
  3. Den Körper für die Seele zu halten, ist reine Unwissenheit.
  4. Unwissenheit verändert und begrenzt die einzelne Seele.
  5. Avidya Shakti (die Macht der Unwissenheit) existiert im reinen Atman (dem göttlichen Selbst). Das ist ein Mysterium.
  6. Ajnana, Unwissenheit, ist etwas Undefinierbares, aus dem heraus die geistige und die materielle Welt entstanden sind.
  7. Das eine wird für das andere gehalten. Die Eigenschaften des einen werden für die Eigenschaften des anderen gehalten. Das ist der Kern aller illusorischen Wahrnehmung.
  8. Unwissenheit ist tiefste Finsternis.
  9. Unwissenheit gleicht einem starken Betäubungsmittel.
  10. Die Ur-Unwissenheit entspricht der Ursünde.
  11. Unwissenheit ist das Gegenteil der Erkenntnis des Selbst und des absoluten Bewusstseins.
  12. Unwissenheit ist ein Laster.
  13. Vielfalt ist das Produkt der Unwissenheit, der Täuschung.
  14. „Ich bin der Körper“ – das ist Verhaftung; das ist Unwissenheit.
  15. Den Körper für die Seele oder den Atman zu halten, ist Dehatma-Bhranti (Dehatma = Körper; Bhranti = Täuschung).
  16. Sich mit dem Körper zu identifizieren, ist die größte Sünde.
  17. Unwissenheit ist die einzige wirkliche Geißel der Menschheit.
  18. Unwissenheit führt zu Leidenschaft, Hass und Furcht.
  19. Unwissenheit versperrt dir die klare Sicht, täuscht dich und setzt dich herab. Zerstöre sie.
  20. Das ewige alldurchdringende Brahman (das Allumfassende, Universelle) zeigt sich, wenn das Hindernis der Unwissenheit aus dem Weg geräumt ist.
  21. In dem Augenblick, da die Unwissenheit vertrieben oder die Dualität aufgehoben ist, erfährt man Moksha (Befreiung).
    Samanya Agni (Samanya = gleich, nicht-unterschieden, Gemeinsamkeit; Agni = Feuer) ist in Treibstoff und Holz vorhanden. Aber sein Feuer ist nicht zum Kochen zu gebrauchen. Es wird die Finsternis nicht vertreiben. Ebensowenig kann Samanya Jnana (Jnana = Wissen, Weisheit), das durch das Studium der Schriften des Vedanta erworben wird, die Finsternis der Unwissenheit vertreiben. Nur Vishesha Jnana (Vishesha = bestimmt, Unterschied), das man durch intuitive Selbstverwirklichung erwirbt, kann die Finsternis der Unwissenheit auflösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *