Swami Sivananda übte Sadhana

Er übte Sadhana, aber als er nach Rishikesh kam, da hatte er erwartet, dass all die Sadhus dort sehr weit fortgeschritten wären, wenn nicht sogar selbstverwirklicht. Denn Rishikesh ist ein Ort, wo nur diese Sadhus leben. Sie geben alles auf, ihre Familie, ihren Beruf und widmen ihre ganze Zeit Gott. Und so dachte Sivananda dann, dass all diese Leute verwirklichte Seelen sein müssten oder wenigstens sehr weit fortgeschrittene. Aber nachdem er ihr Leben eine Zeit lang beobachtet hatte, war er sehr enttäuscht. Ja, es gab ein paar Leute, die sehr weit fortgeschritten waren, aber die große Mehrheit von ihnen, die verschwendete ihre Zeit mit unnützen Aktivitäten. Hauptsächlich wahrscheinlich, weil sie nicht die richtige Führung hatten. Einige von ihnen haben sich auf Hatha-Yoga-Praktiken spezialisiert, die haben dann Stunden und Stunden damit verbracht, Asanas und Pranayama zu üben. Andere, die haben ihre ganze Zeit damit verbracht, zu lesen, um dann begeisternde Vorträge halten zu können. Und die haben dann die vedantischen Anweisungen missverstanden, also, die Welt ist unwirklich, der Körper ist unwirklich und haben sich dann nicht um den Körper gekümmert und viele von ihnen, die irgendwie fehlgeleitet waren, keine richtigen Unterweisungen hatten, hatten dann auch Gesundheitsprobleme, und auch, weil sie nicht das richtige Essen dort bekamen. Und in diesen Almosenhäusern, wo sie dann Essen bekommen konnten, da haben sie immer das gleiche Essen gekriegt, vier Chapatis und so wässriges Dhal, das ganze Jahr über. Also, die meisten von ihnen hatten Gesundheitsprobleme.

– Fortsetzung folgt –

Unbearbeitete Niederschrift eines  Satsang-Vortrags mit Sukadev Bretz.  nach Meditation und Mantra-Singen bei Yoga Vidya Bad Meinberg. Weiterführende Links:

Über Swami Sivananda: Biographie Autobiographie, Fotos, Bücher – Fotos und Videos mit Swami Sivananda –    English Website Swami Sivananda  Kirtan –  Yogalehrer Ausbildung –   Bücher von und über Swami Sivananda

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *