Missionsschule für englische Bildung

Swami Sivananda wurde von seinen Eltern auf eine Missionsschule geschickt, um eben auch englische Bildung zu haben. Letztlich, um im Verwaltungsdienst voranzukommen, musste man praktisch auf eine englische Schule gehen und dort wurde man natürlich auch immer christlich missioniert. Die Engländer haben es zwar nicht so gemacht, wie die Spanier ein paar hundert Jahre vorher, „entweder du wirst Christ oder du stirbst“, so waren die Engländer dann doch nicht. Als eine Nation, die mindestens theoretisch der Demokratie verpflichtet war, England war ja schon zu Hochzeiten der Kolonialzeit ein demokratisches Land paradoxerweise. Dort haben sie also nicht die Inder deshalb umgebracht, aber dennoch haben sie versucht, dort die Inder zu Engländern zu erziehen. Und unter anderem eben auch, wer es zu irgendwas bringen wollte, musste auf eine englische Schule gehen und musste Englisch lesen und schreiben können, der Unterricht musste auf Englisch sein und natürlich wurde das von Missionaren geleitet, die dann versucht haben, die Menschen dann auch zum Christentum zu konvertieren. Gut, und indische Eltern waren dann immer vor so einem Problem, schicken sie ihre Kinder dort hin, wenn aus denen was werden soll, dann müssen sie dort hin, aber vielleicht werden sie dann entfremdet. Aber letztlich, die indischen Hochreligionen von Hinduismus, über Buddhismus, Jainismus und Parsismus, sind doch etwas stabiler gewesen, sodass eigentlich die Engländer nicht zu große Erfolge hatten in ihren Missionsbemühungen. Eigentlich die ganzen zweihundert Jahre ist der Prozentsatz von Indern, die zum Christentum konvertiert sind, relativ wenig. In den Staaten, wo heute relativ viele Christen sind, das ist eigentlich Kerala vor allem, das ist eigentlich ein Staat, wo es schon vor der Ankunft der Portugiesen einen relativ hohen Prozentsatz an nestorianischen Christen gegeben hatte, die so von dem Apostel Thomas her stammten, denn der ist irgendwann nach Indien gegangen. Seit dem ersten Jahrhundert nach Christus gibt es ja in Indien deshalb Christen, die übrigens auch Teil des indischen Kastensystems waren. Also, es gibt auch christliche Kasten. Hohe christliche und niedrige christliche Kasten, das war nie begrenzt allein auf die Hindus. Auch der Islam kannte, als er nach Indien kam, bestimmte Kasten. Es war mehr ein soziales System, als nur ein religiöses System.

– Fortsetzung folgt –

Unbearbeitete Niederschrift eines  Satsang-Vortrags mit Sukadev Bretz.  nach Meditation und Mantra-Singen bei Yoga Vidya Bad Meinberg. Weiterführende Links:

Über Swami Sivananda: Biographie Autobiographie, Fotos, Bücher – Fotos und Videos mit Swami Sivananda –    English Website Swami Sivananda  Kirtan –  Yogalehrer Ausbildung –   Bücher von und über Swami Sivananda

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *